Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…

Die Kinder erleuchteten auch dieses Jahr mit ihren schönen Laternen den Rotheweg. Trotz des schlechten Wetters  trauten sich die Kinder und Eltern auf die Straße und sangen ihre Lieblingslaternenlieder.  An den Feuerkörben wärmten sich die Familien und machten Stockbrot.  

   

 

Beim Theaterstück  „Ein Apfel für alle“ konnten die Kinder gebannt den Tieren zuschauen, die gemeinsam versuchten einen letzten Apfel vor dem Winter zu ernten.

 

 

 

 

 „Piraten“ im Kindergarten

 

 

Abenteuerlich ging es für einige Kinder des Matthäus-Kindergartens auf die spannende Reise in die Piratenwelt. Als gemeinsamen Abschluss wurden alle Kinder der Gruppe von den „Piraten auf ihr Schiff eingeladen. Die kleinen Piraten segelten gemeinsam und entdeckten das räuberische Leben. Bei dem Festessen den „Sardinen mit Salzkartoffeln“ wurde die nächste Fahrt zur Schatzinsel geplant.

 

 

 

 

Elternabend im Kindergarten

Beim Elternabend im Matthäus-Kindergarten erarbeiteten die Eltern in den Projektgruppen das Thema „Herbstfest“. Zu den gesammelten Stichpunkten: „Sprache“ „Dekoration“ und „Essen“ sind in 30 Minuten tolle Dinge entstanden.

Die Projektgruppe „Sprache“ bereitete das Spiel „Activity“ vor. In dem spannenden und lustigen Quizspiel durften Eltern und Erzieher aus den anderen Projektgruppen, durch Pantomime und Bilder die Begriffe rund um das Thema „Herbst“ erraten. In dieser heiteren Runde gab es viel zum Schmunzeln und zum Lachen.

Die Projektgruppe „Dekoration“ gestaltete aus vielen Herbstgaben eine faszinierende Tischdekoration. Diese meisterhafte Arbeit wurde mit viel Professionalität und Leidenschaft in kürzester Zeit zusammengestellt und verschönerte unseren Kindergarten noch eine lange Zeit.

Die Abrundung des Elternabends zum Thema „Herbstfest“ bereitete die Projektgruppe „Essen“ vor. Bei Flammkuchen aus Birne, Zwiebeln und Käse konnten wir unseren Abend gemütlich ausklingen lassen.

Eine nette Spende vom Sander-Kinderbasar

Dieses Jahr hat uns eine kleine Überraschung erreicht. Die Helfer des Sander-Kinderbasars haben eine Sachspende an unseren Kindergarten übergeben. Wir sagen ein großes Dankeschön an das Sander-Basarteam für die nette Spende

Unser neues Zaubertuch

 

Es besteht der Wunsch, den Kindern eine neue Leseecke zu ermöglichen.

 

Die Leseecke:

Im Eingangsbereich des Kindergartens befindet sich ein kleines, altes 2er-Sofa. Der Bereich wird täglich von den Kindern und den Erzieherinnen als Leseecke, Spielebereich und Rückzugsort genutzt. Außerdem dient die Sofaecke als Warteraum für die Kinder, bevor diese von Ihren Eltern abgeholt werden. Durch den vielseitigen Gebrauch ist das Sofa schon sehr in Mitleidenschaft gezogen. Auch ein kleines Regal für die Bücher und Spielsachen, sowie ein kuscheligerer Teppich wäre dringend notwendig.

 Aus diesen Gründen möchten wir Sie nun von Herzen bitten, unsere Ev. Kindertageseinrichtung zu unterstützen. Wir bedanken uns im Voraus für Ihre finanzielle Mithilfe.

 Ihr Kindergarten

Projekt „Giraffe“

Die Kinder aus dem Projekt „Giraffe“ haben ihre langhalsige Giraffe auf die Reise geschickt.

 

Nachdem die Kinder die, aus vielen Pappkartons entstandene Giraffe, fertig gebastelt und angemalt haben, schickten sie die Giraffe auf die Reise in die Sparkasse am Dr.-Rörig-Damm.

Den Mitarbeitern der Sparkasse, haben unsere jüngsten Kinder gleich erklärt: „Eine Giraffe kann so groß wie drei Papas werden!“, „Ihre Zunge ist so lang wie unser Arm (ein Kinderarm)!“

Die tolle Giraffe darf in nächster Zeit im Hotel „Sparkasse“ Urlaub machen und kann sich von der Zimmerpflanze ernähren. Alle, die die Giraffe gerne in ihrem Urlaubsort besuchen möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Wir hoffen sehr, dass die junge Giraffe in dieser Zeit nicht noch mehr wächst, so dass ihr Hals noch genug Patz hat, um weiterhin noch im Hotel „Sparkasse“ bleiben zu können.

Die Kinder des Matthäus-Kindergartens und die Giraffe bedanken sich für die „gespendete Reise“ und den Proviant bei den Mitarbeitern der Sparkasse. 

Die Kinder des Matthäus-Kindergartens gehen in den Projekten ihren Fragen nach:

„Wie gehen die Sterne an“, „ Wie fliegt eine Hexe“…?

 

In den kleinen Projektgruppen tauchten die Kinder der Sternschnuppengruppe in die zauberhafte Welt der kleinen Hexe „Bibi Blocksberg“ und in die geheimnisvolle Unterwasserwelt ein.

In der Projektgruppe „Bibi Blocksberg“

Mit geheimen Zaubersprüchen verzaubert, lauschten die Mädchen den zauberhaften Geschichten von Bibi, studierten einen Tanz ein,  bastelten ihren super schnellen “Kartoffelbrei“ Hexenbesen und flogen damit durch den Kindergarten. 

In der Projektgruppe „Fische“

Die Unterwasserendecker bauten Aquarien und erkundeten die Geheimnisse der Unterwasserwelt, mit ihren Fischen und gefährlichen Haien. In dem Tiergeschäft „Top-Zoo“ haben sich die Kinder der Projektgruppe weitere Fischarten angeschaut.

Zum Abschluss der Projektzeit, haben die Kinder gemeinsam in einer Projektpräsentation die gestalteten Werke ihren Eltern vorgestellt. 

In der Regenbogengruppe haben sich die Kinder gefragt, wie die Sterne angehen, wie es im Weltraum aussieht und wieso man in der Dunkelheit keine Farben erkennen kann.

In der Projektgruppe „Weltraum“ haben die Kinder Fragen zu unserem Sonnensystem gestellt und den Weltraum mit ihren acht Planeten und den Sternen nachgebaut. Sie haben sich gefragt, wie ein Astronaut auf die Toilette geht und wieso man im Weltraum nicht atmen kann. Mit vielen interessanten Fragen erkunden die Kinder der Projektgruppe auch noch in nächster Zeit die Geheimnisse unseres Sonnensystems. 

In der Projektgruppe „Kreative Gruppe“, haben die Kinder aus den drei Grundfarben weitere Farben entstehen lassen. Sie haben mit verschiedenen Mal-Techniken gearbeitet und haben viele interessante Bilder gestaltet. Ferner sind sie der Frage nachgegangen: “Warum man ohne Licht keine Farben erkennen kann“. Daraus haben sich ihre Schatten-Porträts entwickelt. Während einer Vernissage an dem Großelternnachmittag, haben die Kinder der Projektgruppe ihren Großeltern ihre Arbeiten präsentiert.

Abschied von Familie Schinkel

Leider muss sich unsere Gemeinde von ganz lieben Menschen verabschieden. In den nächsten Tagen zieht Familie Schinkel ins Münsterland. Im  „Kleinen Gottesdienst“  haben die Kinder, die Eltern und die Erzieher sich von Herrn und Frau Schinkel verabschiedet und Ihnen ganz viele gute Wünsche mitgegeben.

Damit Familie Schinkel auch weiter an uns denkt, haben die Kinder einen kleinen Garten für sie angelegt.

Da die gute Arbeit der Familie in der Matthäuskirche viele Früchte getragen hat, wollten die Eltern und die Kinder auch die reichliche Ernte mit nach Münsterland geben und haben einen Apfelbaum mit vielen Wünschen für den neuen Pfarrgarten geschenkt.  

Wir wünschen der Familie Schinkel eine gesegnete und schöne Zeit in ihrem neuen Heim. Dass sie sich schnell einleben und viele neue Freunde finden.

Kinder, Eltern und Erzieherinnen des Matthäus-Kindergartens

Karneval im Kindergarten

"Eiswelt" (Foto: Kindergarten)
"Geisterburg" (Foto: Kindergarten)

In der Sternschnuppengruppe hatten wir in diesem Jahr das Thema „Anna und Elsa in der Eiswelt“. Dazu gehörten natürlich Anna und Elsa, Olaf der Schneemann, Eisbären, Pinguine und Inuit. Die ganze Gruppe sah aus wie eine Eiswelt, alles war in Weis und Blau geschmückt. Es gab Eiswürfel in den Getränken und viele leckere Sachen zum Essen. Wir haben einen Eisschollenwettlauf gemacht und Eisfischen. Aus Eisstilen wurden Armbänder hergestellt und zum Schluss gab es noch eine Pinata (mit Süßigkeiten gefüllter Luftballon) in Form von Olaf. Was natürlich den ganzen Vormittag nicht fehlen durfte, waren die Lieder von Anna, Elsa und Olaf aus dem Disneyfilm „Frozen“. Diesen hatten wir uns gemeinsam mit den Kindern eine Woche vorher mit dem Beamer angeschaut.

In der Regenbogengruppe waren in diesem Jahr die Gespenster, Hexen und Prinzessinnen auf der Burg angesagt. Zu Anfang wurde der Film vom kleinen Gespenst geschaut und anschließend bekam jedes Kind eine Aufgabenkarte. Der große Ritter gestaltete mit den Kindern kleine Gespenster und es gab eine richtige Burg-Disco. Im Hexenlabor wurden Gespenster zum Fliegen gebracht und die Hexe verteilte den ganzen Tag Zauberbohnen.

(M. Rüting)

Neujahrsfrühstück und Wewelsburg

Ende Januar haben wir in der Sternschnuppengruppe ein Neujahrsfrühstück veranstaltet. Dies war der Nachholtermin für unser Adventsfrühstück, das wir leider aus gesundheitlichen Gründen der Kinder absagen mussten.  An diesem Tag haben wir gemeinsam mit den Familien gefrühstückt, Pinguine gebastelt und aus Schuhkartons ein Iglu gebaut. Die Eltern bekamen die Materialien, Schuhkartons, Heißkleber, weiße Laken und Holzstäbe, und bauten es eigenständig auf. Das Iglu brauchen die Sternschnuppenkinder nämlich für ihre Eiswelt zu Karneval. Denn in der Eiswelt leben nicht nur Anna und Elsa, mit Olaf dem Schneemann und Christoph dem Rentier, sondern auch Polarforscher, Eisbären und die Inuit. Es war ein toller und ereignisreicher Vormittag.

Die Regenbogengruppe hat zu Karneval die Geisterburg und deshalb haben sie Anfang Februar einen Ausflug zur Wewelsburg gemacht und dort alles unter die Lupe genommen. Das freundliche Burgfräulein Beate hat den Kindern die Burg gezeigt und erzählt, wie die Menschen früher gelebt, gekocht und sich angezogen haben. Ritter Kuniberts Ritterrüstung war für alle besonders interessant. Das Kettenkleid und der Ritterhelm durften sogar ausprobiert werden. Da Ritter Kunibert viel Angst vor Hexen hatte, hat er diese im Keller eingesperrt und alle sind über die lange Treppe in den Hexenkeller gegangen. Es war ein sehr spannender Ausflug.

(M. Rüting)

Eiswelten entstehen...
...das Iglu ist fertig (Fotos: Kindergarten)
Das Burgleben zum Anfassen...
...unsere Gruppe auf der Wewelsburg (Fotos: Kindergarten)